Mallorca

Port d'Alcúdia

Alcúdia

Port d'Alcudia ist ein relativ großer und moderner Hafen mit ca. 730 Liegeplätzen im Nordwesten der Insel. Von Palma braucht man ca. eine knappe Stunde hierher.
In den letzten Jahren ist der Ort zu einem der beliebtesten Touristenorte geworden, woran der 7 km lange Sandstrand sicher einiges beiträgt. Vort Ort findet man viele Hotels, Cafés, Restaurants und schöne Boutiquen.

Die lange Promenade lädt gradezu dazu ein, einen schönen Sparziergängen am Hafen entlang zu machen.

Cabrera

Cabrera

Die Insel Cabrera ist die Größte der 18 Inseln im Archipel und es trennen sie nur 13 km von Mallorca. Bei guter Sicht, kann man Cabrera somit von der Südspitze der Insel gut erkennen. 1991 wurde die fast unbewohnte Insel zum Nationalpark und Vogelschutzgebiet erklärt. 

Wer nach Cabrera kommt, den erwartet die absolute Ruhe und Natur. Touristenmassen, Hotels und Restaurants findet man hier nicht und genau dafür wird das kleine Paradies auch geschätzt. Wer sich eine kleine Auszeit gönnen möchte, ist hier genau richtig. Am Hafen gibt es nur eine kleine Gaststätte.

Das Ankern im Nationalpark ist verboten, wer die Insel besuchen möchte, muss sich rechtzeitig vorab eine der 50 Mooringtonnen reservieren. Ein Dinghi sollte man unbedingt dabei haben, um über den Hauptkai an Land gehen zu dürfen.

Cala d’Or

Cala D'or 7

Die Marina von Cala D'Or befindet sich im Südosten der Insel und verfügt über ca. 560 Liegeplätze. Vom Flughafen Palma de Mallorca fahren Sie ca. 60 Minuten.
Der Ort ist umgeben von vielen kleineren Buchten, perfekt zum Baden und Ankern. Cala D'Or hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Touristenort entwickelt, ist jedoch nicht überlaufen und immer noch gemütlich.

Wer in Cala D'Or ist, sollte sich den ca. 30 Minütigen Fußweg zur alten Festung "El Forti" vornehmen. Die Festung diente früher als Schutz vor Piraten und wurde nach einem Erdbeben im 18. Jahrhundert noch einmal neu restauriert. Von der Festung aus haben Sie einen schönen Blick über die Küste und auf den Hafen im Herzen des Ortes.

Porto Cristo

Porto Christo

Porto Cristo ist ein kleiner, charmanter Hafen an der Ostküste der Insel. Die Marina liegt geschützt in einer Flussmündung, umgeben von zahlreichen Restaurants, Cafés und kleinen Boutiquen. Angrenzend an den Hafen ist der kleine Sandstrand von Porto Cristo.

Wer in den Hafen einfährt, kommt in den meisten Fällen am Torre des Falcons vorbei. Er steht auf einer Klippe und direkt unter ihm ist eine versteckte Höhle, die man quasi nur vom Meer aus sehen kann.

Port de Cala Figuera

Cala Figuera

Cala Figuera liegt im Osten der Insel, ca. 60 km von Palma entfernt und die Y-förmige Bucht verläuft Fjordähnlich im Landesinneren des Ortes.
Hier finden Sie in etwa 111 Liegeplätze.

Rund um die Bucht ist es sehr grün, überall sind Feigenbäume und die bunten Fensterläden runden das mediterrane Gesamtbild ab. Von den vielen Feigenbäumen hat der Ort auch seinen Namen erhalten, Cala Figuera bedeutet übersetzt Feigenbucht.

Sa Ràpita

Sa Rapita

Sa Ràpita ist noch eine recht junge Marina, die erst 1981 in den Betrieb genommen wurde. Sie liegt an der Südspitze Mallorcas und verfügt über ca. 460 Liegeplätze.

Tagsüber ist der alte Wachturm Torre de la Rápita ein guter Anhaltspunkt um in den Hafen einzulaufen. Nachts ist die Hafeneinfahrt befeuert und der Wachturm wird angestrahlt. Man sollte im Dunkeln jedoch aufpassen, die Hafeneinfahrt ist sehr schmal und der Tankstellenpier liegt genau an der Einfahrt.

Palma de Mallorca

Palma de Mallorca 8

Der Port de Palma ist, im Gesamten, mit Abstand der größte Hafen, mit über 2.000 Liegeplätzen. Der Hafen besteht aus mehreren Yachtclubs und verteilt sich über hunderte Meter und zahlreiche Stege. Hier liegen viele exklusive Yachten mit bis zu 50m Länge. Das gesamte Gelände wird Tag und Nacht von Sicherheitsleuten überwacht, was bei so einer Größe natürlich nicht ganz uninteressant ist.

Palmas Hafen ist ein internationaler Industrie-, Fähr-, Fischerei- und Yachthafen und daher ist die Ansteuerung sehr leicht zu handhaben und Tag und Nacht sicher. Die Einfahrt liegt genau vor der Kathedrale, die gut als Orientierung dient.

Port de Pollença

Port de Pollenca 12

Im Norden von Mallorca finden Sie Port de Pollença. Einst war es ein Fischerhafen, heute gehört er zu den beliebtesten und familienfreundlichsten Ferienorten der Insel.
Der Hafen besteht aus zwei getrennten Marinas und umfasst insgesamt etwas weniger als 1.000 Liegeplätze. Damit gehört er zu einem der größten Häfen der Insel.

Port de Pollença liegt in einer geschützen Bucht, mit einem langen Sandstrand und umgeben von Bergketten. "Gegenüber" der Marina ist bis heute eine Militärbasis.