Häfen

Mariehamn

Mariehamn

Mariehamn ist die Hauptstadt Ålands. Die Hafen- und Schifffahrtsstadt ist zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Bus erkundbar. Der Westhafen und der Osthafen liegen nicht weit auseinander und sind gut zu Fuß erreichbar.

Im Västerhamn liegt das Segelschiff “Pommern“. Der Viermaster ist heute ein Museumsschiff und einen Besuch wert.

Kapellskär

Kappelskaer

Kapellskär ist ein idealer Zwischenstopp bevor Sie am nächsten Tag den langen Schlag Richtung Fasta Åland machen. Von hier verkehren viel Fracht- und Passagierfähren Richtung Finnland und Estland.

Dalarö

Dalarö

Dalarö liegt in den südlichen Schären und gilt als Pforte der südlichen Stockholmer Schären. Hier herrscht da ganze Jahr ganz besonders im Sommer reger Betrieb.

Utö

Utö

Utö ist eine der Hauptinseln im südlichen Stockholmer Schärengarten. Im Bergbaudorf im nördlichen Teil von Utö liegt der Gästehafen  mit Platz für ca. 250 Boote.

Malma kvarn

Schäre

In Malma Kvarn finden sich im Sommer Segelcamps und Segelschulen zusammen, die diverse Rennen organisieren. Es gibt hier einen der angenehmsten Gästehäfen.

Malma Kvarn ist mit seiner Nähe zum Wasser und seiner üppigen natürlichen Umgebung einzigartig.

Sandhamn

Sandhamn

Die schöne Insel Sandhamn liegt im äußeren Bereich im Stockholmer Schärengarten. Dank der Lage wurde die Insel zu einem beliebten Aufenthaltsort für Segler.

Finnhamn

Finnhamn

Finnhamn ist eine kleine, ruhige Inselgruppe mit vielen kleinen Naturhäfen, die zur Auswahl stehen. Die Inseln sind voller Bäume und es gibt viele Wanderwege durch die reiche Flora.

Grinda

Grinda

Die  kleine Insel Grinda im Stockholmer Schärengarten besteht aus großen Teilen aus Pinienwäldern und Felsenflächen. Die Insel hat mehrere schöne Badeplätze. Zum Teil mit Sandstrand und zum anderen Teil felsige Küstenabschnitte.  

Maó

Mahon Menorca

An der Küste Maós finden Sie den größten Naturhafen Europas, nach Sidney sogar der zweitgrößte weltweit. Der fjordähnliche Hafen ist 5,5 km lang und 1,0 km breit und beeindruckt damit viele Segler im Mittelmeer. Der Hafen ist durch die geschütze Lage einer der sichersten der Welt und liegt sehr geschützt vor den Winden. Hier herrscht immer reges Treiben und damit beim Schiffsverkehr besondere Vorsicht geboten. Sämtliche Fähren starten von hier aus Ihre Touren, z.B. nach Mallorca, Barcelona, Ibiza und Valencia. Trotz des ganzen Verkehrs im Hafen, strahlt dieser trotzdem eine besondere Ruhe aus.

Ciutadella

Ciutadella

Der Hafen von Ciutadella liegt, auf der Westseite Menorcas, in einer wunderschönen fjordähnlichen Bucht, direkt vor den Toren der Stadt. Hier in der Marina finden Sie ca. 140 Liegeplätze. Ciutadella ist die zweitgrößte Stadt der Insel und der Hauptanlegepunkt für Segler und hauptsächlich für die Fähren von Mallorca und Barcelona.

Wenn Sie Ihren Törn eigentlich Rund um Mallorca geplant haben und Menorca nur für ein oder zwei Tage besuchen wollen, eigenen sich Pollenca, Alcudia und Can Picafort als perfekte Ausgangshäfen. Von hier aus sind Sie am dichtesten dran und können von einer Insel zur Nächsten segeln.

Can Picafort

Can Picafort

Der kleine Ort Can Picafort liegt im Norden Mallorcas, am östlichen Ende der 17 km langen Bucht von Alcudia. Can Pastilla gehört eher zu den ruhigeren Orten der Insel und ist dafür bei vielen deutschen Touristen beliebt. Der gut erschlossene Hafen der Stadt verfügt über 470 Liegeplätze und liegt gut geschützt in Stadtnähe.

Die 2 km lange Uferpromenade lädt zu schönen Spaziergängen ein, parrallel zur Promenade ist die lebendige Einkaufsstraße mit verschiedenen Geschäften, Bars und Restaurants.

Cala Ratjada

Cala Ratjada

Cala Ratjada ist ein beliebter Ferienort im Nordosten der Insel. Der Hafen ist mit seinen 200 Liegeplätzen eher klein aber liegt dafür an einem schönen Platz auf der Insel.
Von hier aus kann man z.B. am besten für einen Ausflug zur Nachbarinsel Menorca starten.
Den Hafen teilen sich Sportboote, Fähren und Fischerboote. Gastlieger werden in der Regel an der Außenmole festmachen. Leider liegt der Hafen nicht in einer geschützten Bucht, wie viele andere Marinas auf der Insel, und wird dadurch oftmals vom Wind heimgesucht. Wer hier nicht lange liegen möchte, sondern sich bei einem Tagesausflug den schönen Ort anschauen möchte, wird sich daran vermutlich nicht stören.

Bovallstrand

Bovollstrand

Bovallstrand ist ein kleiner Ort auf dem Festland in Schweden. Am Hafen und herum sind viele Hütten im typischen Schwedenrot. Hier kann man schöne Urlaubs-Motive für das Fotoalbum schießen.

Fiskebäckskil

Fiskebaeckskil

Das Fischerdorf Fiskebäckskil liegt auf der Insel Skaftö. Da viele Häuser der Insel noch dauerhaft bewohnt sind, ist die Insel weniger von Tourismus geprägt. Wer etwas Ruhe sucht, ist hier richtig.

Kungshamn

Kungshamn

Kungshamn befindet sich auf dem Festland und liegt in unmittelbare Nähe zu der Insel Smögen. Der Ort lebt vom Tourismus und von der Fischverarbeitung.

Neben den gemütlichen Cafés kann man abends an der Uferpromenade hervorragend Essen gehen.

Smögen

Smögen

Die Insel Smögen ist über die Brücke Smögenbron mit dem Festland verbunden. Im Sommer ist der Yachthafen ein beliebtes Urlaubsziel und bietet eine belebte Promenade.

Die Insel hat neben den bekannten Granitfelsen alle charakteristischen Merkmale des westschwedischen Landschaftsbildes.

Stockholm

Stockholm

Die schwedische Hauptstadt Stockholm umfasst 14 Inseln und ist das Eintrittstor in den Stockholmer Schärengarten.
Wie von einer Hauptstadt zu erwarten hat hier neben Museen und Kirche zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Die größte aller dieser Sehenswürdigkeiten ist die Inselwelt im Stockholmer Schärengarten.

 

Santa Ponça

Santa Ponca

Im Südwesten der Insel befindet sich der Ort Santa Ponça mit seinem mittelgroßen Hafen. Die Marina liegt geschützt in einer Bucht und umfasst etwas über 500 Liegeplätze. Das hohe weiße Kreuz (Cruz del Descubrimiento), das etwas erhoben liegt, dient als gute Ansteuerungshilfe für den Hafen. Grundsätzlich ist der Hafen sowohl tagsüber als auch nachts leicht anzufahren, es gibt keine Untiefen oder Riffe.

Wenn die Marina vollständig belegt ist, kann man sicher in der Bucht von Santa Ponça ankern.

Santa Ponça ist ca. 20 km von Palma entfernt und somit schnell erreichbar. Wenn Sie nicht direkt im Hafen von Palma liegen wollen, ist der Hafen eine gute Alternative, um in Ruhe liegen zu können aber nach einer kurzen Auto- oder Busfahrt im Treiben von Palma zu landen.

Hyppeln

Hyppeln

Das Makrelenparadies Hyppeln liegt in nördlichen Teil des Göteborger Schärengarten. Die Insel ist durch eine schmale Bucht von der Insel Rörö getrennt.